23.08.2020
Kein Zurück zur Normalität

Zwei Wochen nach Ende der Sommerferien in Schleswig-Holstein stellen wir fest, dass wir immer noch weit entfernt vom Regelunterricht wie in 2019 sind. Nicht nur das Aufholen des versämten Schulstoffs sondern auch der Umgang mit der Hygiene beeinflussen unser Leben.
Wie die Digitalisierung uns helfen kann, erfahren wir mit einem Blick in unsere Nachbarländer. Der Alleingang einiger Bundesländer oder einzelner Schulen zeigt, dass es kein klares Konzept gibt. Vor wenigen Tagen las ich die Titelzeile eines Artikels: Es wird keine "Zeit nach Corona" geben. Wir werden lernen müssen, mit Corona zu leben. Alles weist darauf hin, dass wir die "Normalität" neu definieren müssen. Es wird eine Normalität in Zukunft geben, jedoch ist sie eine ganz andere als vor 2020. So werden z.B. Großveranstaltungen und der Tourismus ein anderes Gesicht bekommen. Vor allem müssen wir den Umgang miteinander anpassen.

 

28.03.2020
Der Unterricht geht online weiter

Eine Woche mit fast ausschließlichem Online-Unterricht geht dem Ende entgegen, und das recht erfolgreich. Aufgrund der Beschränkungen auf Einzelunterricht vor Ort (Gruppen sind aufgrund der aktuellen Rechtslage nicht mehr erlaubt) ist es doch für jeden von uns sicherer, auch auf diese Unterrichtsform zu verzichten.
Es gibt inzwischen sehr viele Programme, die Online-Unterricht ermöglichen. Wir sind bei der Auswahl recht flexibel und passen uns den Wünschen an. Bisher wurden Skype, WhatsApp, Google Hangouts und Discord erfolgreich eingesetzt. Auch Zoom ist möglich, wurde bisher aber noch nicht getestet. Lediglich bei Gruppen müssen wir uns auf einen gemeinsamen Nenner einigen.
Auf eine erfolgreiche Zukunft. Trotzen wir Corona!

 

16.03.2020
Antwort aus Kiel

Wenn auch nur telefonisch, so bekamen wir die Freigabe, weiterhin Nachhilfe in Kisdorf geben zu dürfen. Allerdings ist dieses an einige Bedingungen geknüpft, die wir aber erfüllen können und werden.

Letztendlich haben die Eltern zu entscheiden, ob ihre Kinder zu uns kommen werden. Wir versprechen äußerste Sorgsamkeit, um einer Infektion vorzubeugen.

 

15.03.2020
Der Unterricht findet vorerst weiterhin statt

Heute veröffentlichte das "Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren" einen überarbeiteten Erlass zur Eingrenzung der Verbreitung des Corona-Viruses.

Gemäß diesem Erlass findet kein Unterricht an "allgemeinbildenden Schulen, Förderzentren, Berufs- und Ersatzschulen sowie an privaten Bildungseinrichtungen" statt. Da wir keiner dieser Einrichtungen angehören, werden wir mit verschärften Hygiene-Vorschriften den Unterricht weiter führen.

Selbstverständlich werden wir die Lage berücksichtigen und schließen eine Änderung dieser Entscheidung, um den aktuellen Vorschriften zu genügen, nicht aus.

Wir haben eine Anfrage an das Ministerium geschickt, um den Sachverhalt zu prüfen.

 

14.03.2020
Corona hat uns im Griff

Aus aktuellem Anlass ist es uns nach aktuellem Kenntnisstand untersagt, die Nachhilfe per sofort bis zum 19.04.2020 anzubieten. Dieses betrifft eben nicht nur Schulen sondern sämtliche private Bildungseinrichtungen, zu denen wir rein rechtlich zählen.
Veranstaltungen mit bis zu 50 Teilnehmern hingegen sollen weiterhin erlaubt sein.
Da wir sowohl Einzelunterricht als auch Gruppen mit bis zu 4 Schülern anbieten, liegt dieses weit unter der 50-Personen-Grenze. In den nächsten Tagen werden wir sicherlich mehr erfahren.

Abschlussprüfungen werden auf den Zeitraum nach Ostern verschoben. Von den Lehrern geplante Vorbereitungen müssen ausgesetzt werden. Somit fehlen den Schülern Möglichkeiten, sich fachgerecht auf den Schulabschluss vorzubereiten. Die schulfreie Zeit ist keine erweiterte Ferienzeit sondern die Chance, sich gezielt auf die Prüfungsfächer zu konzentrieren.

Aus diesem Grund bieten wir den von uns betreuten Schülern Online-Nachilfe als Einzelunterricht via Skype an. Melden Sie sich bitte, um mit uns Termine zu vereinbaren.